Startseite  ›  Katalog  ›  ÜBER UNS
Zinn Belegschaft der Firma 1888

Am Anfang stand die Zinngiesserei

Seit der Zeit des Bauhauses wird Zinngerät in neuem Design hergestellt, dessen Formgebung Ausdruck der Gegenwart ist und dabei an die alte Formentradition anknüpft. Namhafte Designer arbeiten für die Werkstatt Röders. Materialgerechtigkeit und höchste Qualität der handwerklichen Verarbeitung zeichnen Röders Zinn aus. Bei einer über 200 Jahre währenden Zinntradition hat sich Röders zu einem führenden Hightech-Unternehmen entwickelt. Durch ständige Innovationen in der Hochtechnologie konnte die Firma eine Spitzenstellung erringen.


About 1

Jasper Röders 1783-1870 erster Zinngießer

6 Generationen später.

Ein Zinnteller, noch heute im Besitz der Familie Röders, ist mit der Jahreszahl 1789 und dem Werkstattzeichen der Zinngiesserei gestempelt. Sechs Generationen in direkter Folge haben die Firma durch Kriege, Revolutionen, Kaiserreich, Diktatur und Republiken geführt. Auch die 6. Generation stellt in alter Familientradition noch Zinngerät her, das sich den Ruf höchster Qualität in der handwerklichen Ausführung und im Design erworben hat.

Seit der Zeit des Bauhauses wird in der Werkstatt Röders Zinngerät in neuem Design gefertigt bei strenger Beachtung der Materialgerechtigkeit, die kurzlebige Effekte ausschließt. Die Formgebung, die immer an die alte Formentradition des Handwerks anknüpft, ist Ausdruck der Gegenwart und zugleich zeitlos. Namhafte Designer arbeiten für die Werkstatt.

About 2

Firmeninhaber Jürgen Röders 6. Generation


About 3

Hochgeschwindigkeitsfräsen

Der Weg in die Zukunft

Röders ist als Pionier des Hochgeschwindigkeitsfräsens zu einem führenden Hightech-Unternehmen geworden. Vor über 20 Jahren wurden die weltweit ersten HSC-Maschinen von Röders im eigenen Werkzeugbau in Betrieb genommen. Damals wie heute sind Röders-Maschinen in ihrer Präzision, Dynamik und Steuerungstechnik unübertroffen. Röders war eines der zwei ersten Unternehmen in Deutschland, die 3D-CAD/CAM vor mehr als 25 Jahren einführten und schaffte mit eigener Software die erste Verbindung zwischen HSC-Fräsen und 3D-CAD/CAM. Der Röders-Blasformenbau stellt seit Jahrzehnten Blasformen für PET-Flaschen her, die von der internationalen Getränkeindustrie weltweit eingesetzt werden.